Die Pille für den Ausbildungsbetrieb!

Polaroid_2009_2010

Bei diesem Direktmarketing-Projekt verwendeten die POINT-Azubis erstmals einen USB-Stick. So war der Kreativität kaum Grenzen gesetzt, denn zum ersten Mal konnten auch Videos zum Einsatz kommen.

Das Prinzip:

Der USB-Stick in Kapselform landet im Posteingang des Empfängers. Ein beiliegendes Anschreiben, in der Gestaltung einer Packungsbeilage, erklärt die Hintergründe der Aktion.

Das Schachtel-Design erinnert an eine bekannte Arzneimittel-Firma und greift gleichzeitig das Corporate Design von pro+azubi auf.

Die Botschaft: pro+azubi ist das Medikament zur Unterstützung der angehenden Kaufleute für Marketing- kommunikation am Carl-Severing-Berufskolleg Wirtschaft & Verwaltung. Mit einer Spende von 50 Euro pro Schuljahr und Azubi kann jeder Ausbildungsbetrieb mitwirken.

In der Kapsel sind enthalten:

• Der Hinweis auf den pro+azubi-Newsletter
• Zwei selbst gedrehte Videos der Azubis
• Eine Auflistung der Spender
• Ein Aufruf zur Spende

Risiken und Nebenwirkungen waren nicht bekannt. So konnten wir die Response-Quote des letzten Mailings noch übertreffen.

Premiere: Der weltweit erste Werbespot für pro+azubi

Stimmen zu pro+azubi

Das Pillen-Mailing ist Kampagne des Monats

2009 gab es einen Grund zum Feiern: Das Dialogmarketing-Fachmagazin FISCHER´S ARCHIV hat unser „Pillen-Mailing“ in seiner März-Ausgabe ausführlich vorgestellt und besprochen. So weit, so toll. Aber kurz darauf gab es noch einen Grund zum Feiern: denn eine Ausgabe später wählte es eine Fachjury sogar einstimmig zur „Kampagne des Monats“.

Die Jury bestand aus den drei Marketingleitern Dr. Stefan Geiser (Peter Kölln KGaA), Peter Georgi (Advocard Rechtsschutzversicherung AG) und Henning Madea (Jägermeister AG). „Sehr originelle Umsetzung über das Thema Pille als gelerntes Helferlein. Durch Nutzung der gelernten Mechanik (Pille hilft) wird eine Wirksamkeit des beworbenen Produktes wirksam suggeriert.“ erklärte Peter Georgi.

Weitere Infos zur Kampagne des Monats finden Sie hier.

 

Post prämiert die Pille

Auch die Deutsche Post fand unser Pillen-Mailing klasse und verlieh eine Aus- zeichnung beim bundesweiten „Mailing-Wettbewerb der Deutschen Post“.
200 Dialogkampagnen wurden eingereicht und von einer Fachjury bewertet. Dass es am Ende bis auf die Medaillenplätze nicht ganz gereicht hat, war zwar ein bisschen schade, aber kein Grund „den Sand in den Kopf zu stecken“ (Lothar Matthäus). Bei der Preisverleihung in den Kölner Balloni-Hallen nahmen wir unsere Urkunde entgegen und hatten die Chance, die anderen Arbeiten und die Preisträger kennen zu lernen.