Wie Künstliche Intelligenz unser Leben erleichtert

Veröffentlich am
Bearb_GettyImages-601033872

Mithilfe von künstlicher Intelligenz, kurz KI, eröffnet sich eine ganz neue digitale Welt für uns. So können wir mit KI-Smartphones unser Smart Home steuern und über Spracherkennung mit unseren Geräten sprechen. Wie das ganze unser Leben beeinflusst und erleichtert, erfahrt ihr jetzt.

SmartHome
In Zukunft reden wir mit unseren Haushaltsgeräten, Überwachungskameras oder unseren Lampen. Alles dank intelligenter Verknüpfung durch Smart-Home-Systeme und den smarten Speakern zum Beispiel von Amazon oder Google. Sie treiben den Trend einer computergetriebenen Haussteuerung enorm an. Im Sommer des letzten Jahres wurden fünf Millionen des Amazon Echo weltweit verkauft und immerhin fast zwei Millionen Google-Home-Geräte.

Durch die Sprachboxen wird das Smart Home noch bequemer. Mit Systemen, wie zum Beispiel „Smart Home“ von der Telekom, lassen sich schon viele Dinge per Smartphone oder Tablet steuern, von jedem beliebigen Ort. Per Funk kommunizieren alle Geräte mit der zentralen Schnittstelle, der „Home Base“. So kann man bequem vom Sofa oder auch schon von unterwegs sein Zuhause steuern.

So lässt sich zum Beispiel die Heizung per Handy-App steuern. Es lassen sich Temperaturen für verschiedene Zeiten festlegen und die Heizung wird automatisch reguliert, wenn man das Haus verlässt. Dies merkt die App anhand der GPS-Daten. Nähert man sich seinem Haus, dreht die Heizung automatisch wieder auf. Ebenfalls per App steuern lässt sich die Beleuchtung. Mit dem Hue-System von Philips können LED-Lampen verschiedene Lichtstimmungen wie „Lesen“, „Fernsehen“ oder „Abendessen“ erzeugen.

Die Nutzen eines KI-Smartphones

Die künstliche Intelligenz zieht nun auch in unseren alltäglichen Begleiter und erleichtert damit unser Leben. Zum einen sammeln Smartphones eine Menge Daten über uns, aus denen sie Nutzerprofile erstellen. Dies ist zwar ein enormer Eingriff in unsere Privatsphäre, kann aber auch sehr nützlich sein. Das Handy kann uns Aufgaben abnehmen, wie zum Beispiel ein Foto ganz nach unseren Wunschvorstellungen zu machen. Anhand unserer persönlichen und ästhetischen Vorlieben produziert unsere Kamera das perfekte Foto für uns.
Zum anderen erkennt die KI unser Nutzungsverhalten mit dem Smartphone und unsere Lieblings-Apps. Diese werden mit mehr Datenvolumen und Strom versorgt im Gegensatz zu, für uns, weniger wichtigen Apps. So sollen Datenvolumen und Strom gespart und damit auch der Akku weniger strapaziert werden.

Des weiteren gibt es immer mehr Funktionen mit Augmented Reality. Dabei können virtuelle Inhalte in die Realität gebracht werden. Die Ikea-App bietet solch eine Funktion an. Dort kann man einen Bereich seiner Wohnung mit dem Handy scannen und sich dann aus dem virtuellen Katalog ein passendes Möbelstück aussuchen und einfügen. So kann man feststellen, ob das Möbelstück in die Wohnung passt. Allerdings kann sich aus Augmented Reality auch ein medizinischer Nutzen ergeben. Es gibt zum Beispiel die Möglichkeit, per AR-App Anzeichen von Hautkrebs zu diagnostizieren.

Sicherheit
Mit künstlicher Intelligenz verbessert sich auch unsere Sicherheit. Zum einen gibt es viele digitale Sicherheitsmaßnahmen im Smart Home. Es gibt Überwachungskameras für innen und außen, welche sich per Smartphone steuern lassen und nur dann aufnehmen, wenn sie unbekannte Personen entdecken. Rauchmelder können Warn-SMS senden und Sensoren vor Schimmelgefahr warnen, indem sie Wasserschäden orten.
Unser Smartphone selbst kommt in Sachen Sicherheit bald ohne Passwort aus. Künftig wird das Handy uns an der Bedienung oder dem Druck, den wir auf das Display ausüben, erkennen.

Quelle:
Lead-digital.de
t-online.de